Wüstengebäude und Erker

Umbau zweier Wüstenhäuser

Ein weiteres Beispiel dafür, dass mit dem Kauf der ZITERDES-Modelle der Spaß erst wirklich beginnt. So kann man sich z.B. zwei der vier Wüstenhäuser aus dem Sortiment doppelt zulegen und daraus ein fünftes machen.
Etwas Fantasie, ein paar Anbauteile und "Freund Teppichbodenmesser" helfen dabei.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Eine Anleitung von Thomas (Thommy) Doll

atom/icons/craft Mittel
atom/icons/time 30 min.

Das benötigst du

Bastelmesser
Schleifpapier
Lineal (Geo-Dreieck)
2k-Klebstoff
Holzleim
Acrylfarben
Pinsel
Zahnstocher
Styrodur
01
Die Lieferform
Die beiden Bilder zeigen unsere Ausgangslage. Das kleinere Gebäude soll zum 2. OG des größeren werden. Der Erker war eigentlich für die "Seestadt" Serie gedacht, passt aber auch wunderbar in den Orient und dient mir dazu, das ursprüngliche Aussehen der Gebäude weiter zu verfremden, damit es nicht auffällt, dass es die beiden in meinem Oasen-Dorf eigentlich schon gibt.
;-)

Es ist durchaus möglich, die Häuser auch von innen bespielbar zu machen und das ein oder andere Fenster durch offene Einsätze zu ersetzen.
02
Ran ans Messer!
Als erstes lege ich die Positionen für das kleine Gebäude im 1. OG fest. Ich lasse es etwas überstehen, damit der Balkon groß genug bleibt.
Dann markiere ich die Stellen an der Balkonmauer des großen Gebäudes und beginne mit dem senkrechten Schnitt.
Danach schneide ich vorsichtig waagrecht die Mauer weg.
TIPP! Man sollte auch immer auf der Innenseite kontrollieren, dass der Schnitt korrekt geführt wird.
ACHTUNG! Das Mauerteil wird später noch gebraucht!
03
Schnittstellen glätten
Dann glätte ich die Schnittstelle und die Fläche wo das kleine Haus stehen soll mit Schleifpapier und klebe es in Position.
04
Der Platz für den Erker
Das kleine Fenster, das sich nun rechts oberhalb der Eingangstür befindet, will ich mit dem Erker überdecken.
Dazu muss ich beim EG-Haus den fünften Balken von rechts entfernen.
Jetzt kann ich den Erker in Position kleben.
05
Stützbalken einziehen
Unter dem Überstand des kleinen Hauses im Obergeschoss und unter dem Erker will ich Stützbalken anbringen.
Dies kann man entweder mit Kanthölzern machen oder wie ich hier mit Styrodur.
Durch seitliches Anlegen des Balkens finde ich die gewünschten Schnittwinkel.
06
Die Holzmaserung entsteht
Ich schneide mir vier gleiche Balken zurecht und masere sie mit dem Teppichbodenmesser.
Unter dem Erker bringe ich zwei etwas dünnere Balken an.
Verwende ich echtes Holz für die Balken, kann ich die Maserung auch mit einer Drahtbürste erzeugen. Bei Styrodur geht das nicht, da dieses aufreißen würde.
07
Auch das "Abfallstück" findet noch Verwendung!
Aus der abgetrennten Balkonmauer baue ich mir nun eine Gartenmauer.
Ich markiere mit einem Stift eine ausreichend große Öffnung und schneide diese mit dem Cutter aus.
Die kleine Stufe macht Sinn, da man die Mauer so besser ans Haus ankleben kann.
Für besseren Halt nehme ich auch gerne Zahnstocher zum stiften.
08
Lückenfüller
Nun verspachtle ich rundherum die Stellen am Haus, die noch kaschiert werden müssen.
09
Grundierung
Da ich die Farbe der Lieferform ganz gut als Grundierung finde, mische ich mir einen passenden Braunton an und grundiere meine Anbauten und die gespachtelten Stellen.
10
Die Bemalung
Als letztes folgt die Bemalung des Gebäudes.
Für das Holz bürste ich mit einem helleren Braun und Beige, für den Putz nehme ich Hellbraun und Elfenbein.
Die Mauersteine bemale ich mit Braun und die Fugen mit Dunkelgrau.
Die Fenster und Türen bemale ich mit verschiedenen bunten Dekorfarben.
Wie immer bevorzuge ich Trockenbürsten als Bemaltechnik. Hierbei wird von dunkel nach hell bemalt und je heller die Farbe, um so trockener sollte der Pinsel sein.
Der Trick ist durch eine flache Pinselführung nur die erhabenen Stellen der zu bemalenden Fläche zu erwischen. Einzig die Fenster und die Beschläge zu bemalen ist etwas "Fummelei".
Die Gebäude sehen auch gut aus, wenn man sie noch heller gestaltet, dazu muss man nicht unbedingt neu grundieren, sondern nimmt als erste Farbe kein braun sondern gleich etwas helleres.

Das fazit ist wie so oft: Trau DICH! Es ist gar nicht so schwer sein Geländestück umzubauen oder individuell auszugestalten. 
Viel Spaß beim Basteln und Bemalen wünscht Euch Thommy (ehem. Thomarillion) vom ZITERDES-Team.

Dein Bastel-Ergebnis

Thommy (damals noch Thomarillion) beim Bastel-Workshop auf der SPIEL in Essen

Vorgestellte Artikel

Einkaufsliste

29,49 €*

Verfügbar, Lieferzeit 2-5 Tage

atom/icons/minus
atom/icons/plus
6,59 €*

Verfügbar, Lieferzeit 2-5 Tage

atom/icons/minus
atom/icons/plus
29,99 €*

Verfügbar, Lieferzeit 2-5 Tage

atom/icons/minus
atom/icons/plus

Du wirst staunen, was man alles machen kann!

Hier findest du viele weitere Bastel-Tipps und Workshops, die dich (hoffentlich) inspirieren und ermutigen, es selbst einmal zu probieren.

Umbau der Feldsteinkate
Wie kann ich mit wenigen Anbauteilen den Look eines Gebäudes verändern?
Mehr erfahren
Umbau des Druidenhauses
Aus einer düsteren Druidenhütte, wird eine freundliche Wassermühle.
Mehr erfahren
Dunkelstadt - Wie bemale ich die Module
Die gezeigte Bemal-Technik funktioniert auch bei anderen Hartschaum-Modellen.
Mehr erfahren
Dunkelstadt - Diverse Umbauten im Video erklärt
Vorstellung bisheriger Dunkelstadt-Bastel-Tipps, plus "Bonus" Tipp.
Mehr erfahren
Tote-Erde-Paste
Base-Gestaltung
Sand, Schotter, Gras, Wüste, Wasser, Eis und Schnee. Die Liste ist schier endlos...
Mehr erfahren
Dunkelstadt - Umbau des Moduls 17 (Felsentor)
Eine Geheimtür hinter dem Wasserfall? Klischeehaft aber cool!
Mehr erfahren
Dunkelstadt - Wie entferne ich eine Wand
Du benötigst bei Deinem Dunkelstadt-Modul eine weitere Türöffnung? Kein Problem!
Mehr erfahren
Das Ritterzelt öffnen und bemalen
Auch Resin-Modelle lassen sich umbauen und erwachen zum Leben durch die Bemalung.
Mehr erfahren
Dunkelstadt - Wie baue ich eine Geheimtür
Eine funktionierende Geheimtür? Mit Dunkelstadt-Modulen kein Problem.
Mehr erfahren